Zürich

Guggach-Areal III der Stadt Zürich wächst – Stadtparlament gibt Okay für neue Siedlung

Stadtspaziergang durch Unterstrass im Zürcher Kreis 6. (Archivbild)

Stadtspaziergang durch Unterstrass im Zürcher Kreis 6. (Archivbild)

- auch im Quartier Unterstrass. Auf dem Guggach-Areal sollen bis zu 112 Wohnungen, ein Park sowie eine Schulanlage entstehen. Das Stadtparlament stimmte am Mittwochabend einer notwendigen Zonenänderung zu.

Das Areal Guggach III im Stadtzürcher Unterstrass-Quartier beschäftigt den Zürcher Stadtrat schon seit sieben Jahren.

Einige Stationen hatte dieses Vorhaben bereits hinter. Der Erhöhung eines Projektkredits wurde bereits zugestimmt, und der Architekturwettbewerb konnte ebenfalls schon abgeschlossen werden. Am Mittwochabend ging es im Zürcher Gemeinderat nun um die notwendige Teilrevision der Bau- und Zonenordnung.

Hinter diesen Antrag des Stadtrats stellte sich die Mehrheit der Spezialkommission Hochbaudepartement, Stadtentwicklung. Einzig die SVP lehnte ihn ab. Das Areal Guggach III sei eine der letzten Landeserven der Stadt, erklärte sie vor dem Gemeinderat. Diese soll späteren Generationen in unbebautem Zustand übergeben werden.

Auf dieses Argument ging der Rat allerdings nicht ein. Der Gemeinderat stimmte dem Kommissionsantrag zu.

Schule, Wohnungen, Turnhalle

Damit wurde eine der letzten Hürden für das Grossprojekt genommen. Dereinst sollen auf rund 8000 Quadratmeter bezahlbare und ökologische Wohnungen entstehen. Zusätzlich soll eine Schule mit 12 Primarklassen und einer Doppelsporthalle gebaut werden.

Bis die ersten Schülerinnen und Schüler sich im Schulhaus tummeln, wird es aber noch einige Zeit dauern. Sobald das konkrete Projekt vorliegt, braucht es noch eine Volksabstimmung. Läuft alles nach Plan, könnten die Bauten und Anlagen wohl Mitte 2023 fertiggestellt sein.

Meistgesehen

Artboard 1