Zürich

Jugendgewalt im Kanton Zürich ist im letzten Jahr markant gestiegen – zum vierten Jahr in Folge

Die Zahl der Jugendgewaltdelikte im Kanton Zürich ist 2019 stark gestiegen. (Symbolbild)

Die Zahl der Jugendgewaltdelikte im Kanton Zürich ist 2019 stark gestiegen. (Symbolbild)

Die Zahl der Jugendlichen, die wegen eines Gewaltdelikts im Kanton Zürich angezeigt wurden, ist 2019 deutlich gestiegen. Auch in anderen Bereichen wurde laut der Oberjugendanwaltschaft eine Zunahme der Delikte festgestellt.

Die Jugendkriminalität im Kanton Zürich habe im letzten Jahr um 5 Prozent zugenommen, teilte die Oberjugendanwaltschaft am Donnerstag mit. 2019 hätten die Jugendanwaltschaften des Kantons gegen 5027 Jugendliche ein Strafverfahren eröffnet.

Wenig erfreulich ist laut Mitteilung insbesondere die Zunahme bei der Jugendgewalt. 857 Jugendliche mussten im vergangenen Jahr wegen eines Gewaltdelikts verzeigt werden. Das sind 225 Jugendliche oder 36 Prozent mehr als noch 2018. Die Jugendgewalt ist zum vierten Jahr in Folge angestiegen.

Männlich, jung und angetrunken

Eine Analyse der verzeigten Gewaltstraftaten habe gezeigt, dass die Beschuldigten meist männlich (86,3 Prozent) und durchschnittlich knapp unter 16 Jahren alt seien. Auffallend sei, dass vor allem Gruppendelikte zugenommen hätten.

Die Gruppendelikte würden vor allem in der Nacht oder abends stattfinden, häufig unter Alkoholeinfluss. Opfer seien oft andere Jugendliche, wobei sich Täter und Opfer nicht zwangsläufig kennen müssten.

Meistgesehen

Artboard 1