Zürich

Jugendlicher bei Streit am Zürcher Utoquai imit Stichwaffe schwer verletzt – 15-Jähriger wurde verhaftet

Bei einer Auseinandersetzung am Zürcher Utoquai ist ein Jugendlicher schwer verletzt worden und musste notoperiert werden. (Symbolbild)

Bei einer Auseinandersetzung am Zürcher Utoquai ist ein Jugendlicher schwer verletzt worden und musste notoperiert werden. (Symbolbild)

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am Zürcher Utoquai ist ein 19-jähriger Mann in der Nacht auf Sonntag durch eine Stichwaffe schwer verletzt worden. Der 15-jährige mutmassliche Täter wurde verhaftet, wie Stadtpolizei Zürich am Sonntag mitteilte.

Gegen 23.30 Uhr wurde eine Polizeipatrouille in der Nähe des Seebads Utoquai durch einen Passanten informiert, dass soeben jemand bei einer Auseinandersetzung verletzt worden sei. Die Polizisten begaben sich zum Verletzten und leisteten Erste Hilfe. Der junge Mann hatte schwere Stichverletzungen am Oberkörper erlitten und musste ins Spital gebracht und dort notoperiert werden.

Dank sofort eingeleiteten Fahndungsmassnahmen und ersten Hinweisen aus der Bevölkerung konnte der mutmassliche Täter kurze Zeit später beim Bahnhof Oerlikon verhaftet werden. Die genauen Hintergründe und der Tathergang sind unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Polizei sucht Zeugen.

Meistgesehen

Artboard 1