Vogelgrippe

Möglicher Ausbruch der Vogelgrippe: Zürich probt den Ernstfall

Es wird geübt, wie eine infizierte Tierhaltung abzusperren ist sowie die Reinigung und Desinfektion der Stallungen. (Symbolbild)

Es wird geübt, wie eine infizierte Tierhaltung abzusperren ist sowie die Reinigung und Desinfektion der Stallungen. (Symbolbild)

Ein Ausbruch der Vogelgrippe im Raum Zürich ist nach wie vor möglich. Deshalb probt der Kanton regelmässig den Ernstfall. Am Mittwoch führen die beteiligten Organisationen in Oberhasli im Zürcher Unterland einmal mehr eine Vogelgrippe-Übung durch.

Geübt werden das Absperren einer infizierten Tierhaltung, um das Verschleppen der Seuche zu verhindern, sowie die Reinigung und Desinfektion der Stallungen. Dafür werden Personen-, Fahrzeug- und Materialschleusen aufgebaut und in Betrieb genommen, wie das Zürcher Veterinäramt am Dienstag mitteilte.

An der Übung beteiligt sind neben dem Veterinäramt auch die Feuerwehr, die Polizei und eine Zivilschutzeinheit. Das Veterinäramt weist darauf hin, dass die Übung im Hühnerbestand in Oberhasli sehr echt aussehen werde.

Der Platz werde für Zuschauerinnen und Zuschauer abgesperrt. Die Einsatzkräfte werden weisse Schutzanzüge mit Masken und Schutzbrille tragen. Für die Bevölkerung bestehe aber keine Gefahr. Auch das Geflügel wird die Übung unbeschadet überstehen. (sda)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1