Dietikon

Nachfrage «drastisch gestiegen»: Kinderhorte sind im neuen Schuljahr stärker gefragt

Die Nachfrage nach Kinderhorten ist im Vergleich zum Vorjahr stark angestiegen. (Symbolbild)

Die Nachfrage nach Betreuungsmöglichkeiten ausserhalb des Blockzeiten ist im Vergleich zum Vorjahr stark angestiegen. Dieses Jahr sind vor allem Frühstücks-, Nachmittags- und Abendangebote stärker belegt.

Für 2843 Dietiker Kinder beginnt heute das neue Schuljahr. Davon werden 306 Kindergartenkinder mit ihren Eltern zum ersten Mal in der Schule begrüsst, wie die Stadt Dietikon in einer Medienmitteilung schreibt. Insgesamt besuchen 616 Kinder die Dietiker Kindergärten, 1607 die Primarstufe und 674 die Oberstufe.

Beim Betreuungsangebot ausserhalb der Blockzeiten sei die Nachfrage im Vergleich zu den Vorjahren drastisch gestiegen, heisst es weiter in der Mitteilung. So seien der Mittagshort und vor allem die bisher weniger nachgefragten Zeiten Frühstück, Nachmittag und Abend ab dem neuen Schuljahr stärker belegt. Insgesamt werden laut Communiqué 418 Kinder am Mittagstisch und in den Horten betreut.

Für die neu eingeschulten Kinder ist der Schulweg oder der Weg zum Hort eine Herausforderung. «Das Üben mit den Eltern vor und nach dem Schulbeginn fördert nebst dem sicheren Bewegen im öffentlichen Verkehr auch die Selbstständigkeit der Kinder», schreibt die Schulabteilung der Stadt Dietikon.

Limmattalbahn-Arbeiten betreffen auch Schulwege

Die rege Bautätigkeit in Dietikon, auch für die Limmattalbahn, würden im Verlauf des Schuljahres nicht zuletzt auch Schulwege betreffen. Die Schule Dietikon sei dafür besorgt, dass bei Umleitungen oder Einschränkungen die Verkehrssicherheit der Schülerinnen und Schüler an erster Stelle stehe.

Eine weitere Neuerung betreffe die Schulleitungen: Um den steigenden Schülerzahlen und den umfangreichen Aufgaben Rechnung zu tragen, werden in Dietikon ab dem neuen Schuljahr neben den Zweier-Leitungen auch Dreierteams als Schulleiter im Einsatz sein. Die fünf Schuleinheiten Fondli, Steinmürli, Zentral, Luberzen und Wolfsmatt werden von insgesamt 13 Schulleiterinnen und Schulleitern geführt. (mts)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1