Winterthur

Österreicher knallt in Hausfassade und verursacht erheblichen Sachschaden

Auf der Neuwiesenstrasse, Höhe Gertrudstrasse, knallte der Automobilist gegen die Fassade einer Liegenschaft.

In Winterthur ist es am Dienstabend gegen 20.30 Uhr zu einer Kollision gekommen. Ein 33-jähriger Österreicher prallte mit seinem Auto in die Fassade eines Hauses und verursachte dadurch einen Sachschaden von rund 50'000 Franken.

Die Einsatzzentrale erhielt kurz vor 20.30 Uhr einen Anruf, dass es auf der Neuwiesenstrasse, Höhe Gertrudsstrasse, zu einer Kollision gekommen sei, schreibt die Stadtpolizei Winterthur.  «Gemäss ersten Erkenntnissen der ausgerückten Polizeistreife fuhr ein 33-Jähriger Österreicher mit seinem Personenwagen Richtung Wülflingerstrasse stadtauswärts.» 

Der Automobilist ist von der Strasse abgekommen und in die Fassade einer Liegenschaft geprallt, heisst es weiter. Verletzt wurde niemand. Der Fahrzeuglenker stand nach dem Unfall lediglich unter Schock und wurde zur weiteren Kontrolle ins Spital gebracht. 

Der 33-Jährige stand nach dem Unfall unter Schock und wurde zur weiteren Kontrolle ins Spital gebracht.

Der 33-Jährige stand nach dem Unfall unter Schock und wurde zur weiteren Kontrolle ins Spital gebracht.

Insgesamt ist ein Sachschaden von rund 50'000 Franken am Fahrzeug und der Liegenschaft entstanden. (sho) 

Aktuelle Polizeibilder:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1