Aesch
Bibliothekentipp: «Der Peter Pan, der allgemein bekannt ist, hat mich nie sonderlich fasziniert»

Nicole Mansfeld von der Bibliothek Aesch hat es das Buch «Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland» angetan, weil es die Hauptfigur in ein neues Licht rückt.

Daniela Schlund*
Drucken
Teilen
Nicole Mansfeld empfiehlt das Buch «Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland» allen Fantasy-Fans.

Nicole Mansfeld empfiehlt das Buch «Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland» allen Fantasy-Fans.

zvg

Nicole Mansfeld, Bibliothekarin aus Aesch, hatte im Sommerurlaub endlich Zeit, den grossen Bücherstapel abzubauen und stundenlang zu lesen. Ganz besonders gut hat ihr das Buch «Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland» von Christina Henry gefallen.

Warum haben Sie zu diesem Buch gegriffen?

Nicole Mansfeld: Auf das Buch habe ich voller Vorfreude gewartet, da ich bereits «Die Chroniken von Alice» der Autorin Christina Henry verschlungen habe. Eigentlich bin ich überhaupt kein Fan von Fantasy-Büchern. Hier haben es mir die Illustrationen auf dem Buchdeckel angetan und so habe ich es ausprobiert.

Wurden Ihre Erwartungen erfüllt?

Das wurden sie! Der Peter Pan, der allgemein bekannt ist, hat mich nie sonderlich fasziniert. Hier allerdings wird die Geschichte erzählt, wie es zu den ständigen Kämpfen zwischen Peter Pan und Captain Hook kam. Ich finde die Idee der Autorin grossartig, bekannte Märchenfiguren zu nehmen und daraus eine völlig neue Geschichte zu spinnen. Sie stellt sich die Frage: War Peter Pan wirklich ein lustiger und gutherziger Junge? Oder auch: Wie ging es Alice wirklich im Wunderland und wie geht es ihr danach?

Eben gelesen

Jeden Monat präsentiert eine Bibliothekarin oder ein Bibliothekar aus dem Limmattal ein Buch, eine DVD oder ein Spiel, die sie selbst kürzlich entdeckt haben. Die Rubrik der Limmattaler Zeitung ist in Zusammenarbeit mit den Bibliotheken des Bezirks Dietikon entstanden.

Worum geht es?

Die Geschichte wird von Jamie erzählt, der der erste Junge war, den Peter Pan auf seine Insel Nimmerland geholt hat. Die beiden sind beste Freunde; Jamie ist Peters rechte Hand und sein ständiger Gefährte. Zusammen suchen sie weitere kleine Jungs, die mit ihnen auf der Insel Abenteuer erleben wollen, anstatt sich in der Welt der Erwachsenen herumzuschlagen. Peter verspricht ewige Kindheit und unendlichen Spass. Nach und nach entwickelt sich Peter immer mehr zu einem gefährlichen Psychopathen, der die Jungs manipuliert und gegeneinander ausspielt. Jamie erkennt, wie bösartig Peter wirklich ist, und versucht, seine Freunde zu beschützen. Das Buch beschreibt die Entwicklung vom kleinen Jungen Jamie zum bekannten Captain Hook, Peter Pans ärgstem Feind.

Wem würden Sie dieses Buch empfehlen?

Fans von Fantasy und etwas gruseligen Geschichten. Leserinnen und Lesern, die neugierig darauf sind, was Christina Henry aus dem Peter Pan macht, den wir alle kennen. Und natürlich allen, die sich darüber freuen, einen echten Pageturner in die Hände zu bekommen.

* Daniela Schlund ist Mitarbeiterin in der Gemeindebibliothek Aesch

Buchtipp

«Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland»

Christina Henry, Penhaligon Verlag.

Aktuelle Nachrichten