Wirtschaft

Arbeitslosigkeit im Bezirk Dietikon fällt wieder unter 3 Prozent

Die Gastronomie ist einer der Bereiche, in denen die Arbeitslosigkeit abgenommen hat. (Symbolbild)

Ende September waren 1452 Personen arbeitslos gemeldet beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) in Dietikon, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) gestern mitteilte. Die Arbeitslosenquote liegt damit im Bezirk Dietikon bei 2,9 Prozent.

Das sind 0,2 Prozentpunkte weniger als im Vormonat, als noch 1527 Personen als arbeitslos gemeldet waren. Obwohl der Bezirk weiterhin die höchste Arbeitslosigkeit im Kanton Zürich aufweist, gefolgt vom Bezirk Dielsdorf mit 2,4 Prozent, ist die Entwicklung im Limmattal positiv.

Kantonsweit ist die Arbeitslosenquote nämlich wie im Vormonat bei 2,0 Prozent (16 944 Arbeitslose) geblieben, wie das AWA weiter in der Mitteilung schreibt. Dass die Anzahl Arbeitslose im September trotz konjunktureller Abschwächung im In- und Ausland um 265 Personen gesunken ist, wertet das AWA als positive Entwicklung. Bereinigt um saisonale Effekte habe die Arbeitslosigkeit im Kanton wieder stärker abgenommen. Am ausgeprägtesten ist der Rückgang im Gastgewerbe und bei technischen und wissenschaftlichen Dienstleistungen, zu denen etwa Rechts- und Steuerberatungen zählen. Mehr Arbeitslose als im Vormonat verzeichnen dagegen das Gesundheits- und Sozialwesen sowie das Baugewerbe.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1