Schlieren

Die Stadthaus-Tiefgarage ist bis Februar 2021 gesperrt – denn künftig bietet sie nicht nur Platz für Velos

Schlieren 28.03 2017 - Stadthaus. Roland Schmid

Die Tiefgarage unter dem Schlieremer Stadthause wird gesperrt, weil Sanierungsarbeiten starten.

Schlieren 28.03 2017 - Stadthaus. Roland Schmid

Bis Februar 2021 bleibt die Tiefgarage des Schlieremer Stadthauses gesperrt. Die Stadt bittet Kunden, die markierten Parkplätze entlang der Freiestrasse oder die markierten Parkplätze im Untergeschoss der Tiefgarage Freiestrasse 1 zu nutzen.

Schlieren Bis Februar 2021 bleibt die Tiefgarage des Schlieremer Stadthauses gesperrt. So lange werden die laut einer Mitteilung kürzlich gestarteten Bauarbeiten dauern. Die Stadt bittet Kunden, die markierten Parkplätze entlang der Freiestrasse oder die markierten Parkplätze im Untergeschoss der Tiefgarage Freiestrasse 1 zu nutzen.

Für 1,56 Millionen Franken wird die Stadthaus-Tiefgarage saniert und modernisiert (die «Limmattaler Zeitung» berichtete). So soll die heutige Innenbeleuchtung durch LED-­Leuchten ersetzt werden. Auch die Notbeleuchtung inklusive Fluchtwegleuchten wird erneuert. Die neuen Parkuhren werden es künftig ermöglichen, die Gebühr auch digital über die Apps Parkingpay, Easypark und Twint zu bezahlen.

Ein Komfortgewinn für alle Parkplatzsucher wird die neue Anzeigetafel bieten, die jeweils live die Anzahl freier Parkplätze anzeigt. Zu diesem Zweck wird jeder Parkplatz einzeln überwacht, indem über jedem ein entsprechender Sensor angebracht wird.

Künftig bietet die Tiefgarage auch Platz für Velos – inklusive Lademöglichkeiten für E-Bikes. Zudem soll bei der Einfahrt zur Garage ein Carport mit Fotovoltaikanlage, Batterie und Ladestationen für Elektroautos entstehen. Dabei spannt Schlieren mit den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich zusammen. Mit der Erneuerung ändert die Stadt auch die Preispolitik der Garage: Künftig muss rund um die Uhr fürs Parkieren bezahlt werden, statt nur zu erweiterten Bürozeiten.

Meistgesehen

Artboard 1