Dietikon
Das Gastroangebot an der Überlandstrasse wächst: Nun kommt ein Bistro im «Biker's Point» dazu

Nachdem zuletzt bereits ein Steiner-Beck und ganz in der Nähe ein Burek-Restaurant aufgingen, ist ein weiteres Angebot geplant. Der Steiner-Beck zieht zudem Bilanz nach einem Jahr.

Virginia Kamm
Drucken
Teilen
Im Töffbekleidungsladen Biker's Point soll ein Bistro mit Take-away und Aussensitzplätzen entstehen.

Im Töffbekleidungsladen Biker's Point soll ein Bistro mit Take-away und Aussensitzplätzen entstehen.

Hans-Caspar Kellenberger

Das Gastroangebot für das Dietiker Limmatfeld wird grösser: An der Überlandstrasse 11, wo sich der Töffbekleidungsladen Biker's Point befindet, soll eine Gaststätte mit Take-away und 20 Aussensitzplätzen entstehen. Bauherr ist der Geroldswiler Arif Hikmet Eren, der Inhaber vom «Biker's Point». Er will sich zwar wegen ausstehender Bewilligungen noch nicht konkret zu seinem Vorhaben äussern, verrät aber: «Es ist ein Shop-in-shop-System geplant, vorne ein Bistro und hinten der Laden.» Eröffnen will er im August oder September.

Die Überlandstrasse wird offenbar immer beliebter für neue Gastronomieangebote: Im Mai 2020 eröffnete bereits der Steiner-Beck seine Tore an der Überlandstrasse 10. Und seit rund einem Jahr gibt es das Restaurant Burek Tetova 1, das Spezialitäten aus dem Balkan anbietet. Beide haben also mitten in der Corona-Pandemie eröffnet. Nach einem Jahr zieht die Mediensprecherin des Steiner-Becks, Francesca Decurtins, Bilanz: «Das Jahr war den Umständen entsprechend sehr gut.»

Mit kostenlosen Kundenparkplätzen wäre es der perfekte Standort

Den Standort an der Überlandstrasse bewertet Decurtins als sehr geeignet. «Wenn wir auch noch gebührenfreie Kundenparkplätze hätten, wäre er wohl nahezu perfekt», sagt sie. «Dies würde sicherlich auch das Quartier im Allgemeinen etwas mehr beleben.» Die Parkplatzsituation im Limmatfeld hat schon mehrmals für rote Köpfe gesorgt. Den Anwohnern fehlen Besucherparkplätze. Im April sagte die Stadt Dietikon gegenüber der «Limmattaler Zeitung», dass eine Lösung des Problems in Aussicht ist.

Corona habe den Start der Steiner-Beck-Filiale zwar erschwert und die Restaurantschliessungen sowie weitere Einschränkungen hätten weh getan, sagt Decurtins. «Allerdings konnten wir gleich mit den neuen Auflagen starten und unser Personal sowie unsere Kundschaft mussten sich nicht umgewöhnen.» Eine Herausforderung sei es aber schon gewesen, dass die Einschränkungen und Auflagen immer wieder änderten. Decurtins sagt:

«Kaum hatte man sich einmal ausgerüstet mit Plexiglasscheiben, kam die totale Schliessung.»

Auch die Ungewissheit für die Mitarbeiter bezüglich der Kurzarbeit sei schwierig gewesen. Alles in allem sei die Dietiker Filiale aber «eine grosse Freude» für den Steiner-Beck.

Nicht alle erleben aber den Standort Überlandstrasse als so ideal wie der Steiner-Beck. Wo sich jetzt das «Burek Tetova 1» befindet, versuchte nur wenige Monate zuvor ab Juni 2019 das Hotdog-Restaurant Hot Doggyhouse sein Glück. Davor war ein thailändisches Restaurant eingemietet. Der Geschäftsführer des Burek-Ladens, Dzelil Beadini, gab auf Anfrage keine weitere Auskunft zu seinem Restaurant. Es gibt Gerüchte, dass auch dieses Geschäft schon bald wieder schliessen wird.

Aktuelle Nachrichten