Dietikon
Stadtrat bewilligt neuen Pub im Limmatfeld

Das Bauprojekt erhält grünes Licht – «The Willow Yard Pub» soll am Dietiker Rapidplatz 150 Innen- und 150 Aussenplätze bieten.

David Egger
Drucken
In der Bildmitte der Weidenhof, in den bald der Pub eingebaut wird, und rechts die Heimstrasse.

In der Bildmitte der Weidenhof, in den bald der Pub eingebaut wird, und rechts die Heimstrasse.

David Egger / Limmattaler Zeitung

Das dürfte im Quartier Limmatfeld in Dietikon zu reden geben und dereinst mit viel Bier gefeiert werden: Der Stadtrat hat das Baugesuch bewilligt, das den Einbau eines Irish Pubs im seit Jahren leerstehenden Weidenhof-Gebäude am Rapidplatz vorsieht.

Bauherrin ist die UBS Fund Management Switzerland AG mit Sitz in Basel, die Baukosten betragen laut Baugesuch rund 1,7 Millionen Franken. Der Pub soll dereinst unter dem Namen «The Willow Yard Pub» geführt werden, die Eröffnung ist in den nächsten Monaten geplant. Dies war dem Baugesuch zu entnehmen, das bis Ende November im Stadthaus auflag.

Neue Arbeitsplätze und viele Biersorten

Der Pub in der Nähe der Lidl-Filale ist gross. Rund 120 Sitzplätze sind im Erdgeschoss geplant und rund 30 Plätze sowie unter anderem die Toiletten sind im Obergeschoss geplant. Direkt vor dem Eingang sollen weitere rund 50 Sitzplätze entstehen. Und wenn das Wetter gut ist, sollen weitere rund 100 Aussen-Sitzplätze unter Sonnenschirmen auf dem Rapidplatz Gäste anlocken. Summa summarum sind das ungefähr 150 Plätze drinnen und 150 draussen.

Neben dem Platzangebot soll auch das Bierangebot vielfältig sein. Denn laut Betriebskonzept sollen total 15 Pub-Mitarbeitende 13 Bier-Sorten ausschenken. Im Baugesuch zeigte sich zudem, dass ausgiebige Öffnungszeiten vorgesehen sind. Ab 11 Uhr ist jeweils Lunchtime, danach soll das Pub bis 24 Uhr und am Freitag und Sonntag bis 2 Uhr geöffnet sein. Die Betreiber würden sogar gerne von Montag bis Sonntag von 7 Uhr morgens bis 5 Uhr morgens geöffnet haben, um Live-Sport aus der ganzen Welt zu zeigen. Karaoke, Pub-Quiz, Live-Musik, Ladies-Night sollen das Angebot ab­runden.

Aktuelle Nachrichten