Reformierte Kirche Weiningen
Die Stimmberechtigten befinden doch nur über den vakanten Kirchenpflegesitz

An der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 14. März hätten die Stimmberechtigten aus Unterengstringen, Weiningen, Geroldswil und Oetwil eigentlich über einen Projektkredit für die Bauarbeiten am reformierten Kirchenzentrum in Geroldswil abstimmen sollen. Doch wegen kurzfristig aufgekommener Abklärungen wurde das Geschäft nun verschoben.

Florian Schmitz
Drucken
Teilen
Seit 2018 sind in der Kirchenpflege der Reformierten Kirche Weiningen nur sechs von sieben Sitze belegt.

Seit 2018 sind in der Kirchenpflege der Reformierten Kirche Weiningen nur sechs von sieben Sitze belegt.

Archivbild: Severin Bigler

Eigentlich wollte die Kirchenpflege der Reformierten Kirchgemeinde Weiningen an der Versammlung vom 14. März den Baukredit für die geplante Sanierung des Kirchenzentrums und den Umbau der Bibliotheksräume im Zentrum Geroldswil zuhanden der Urnenabstimmung vorlegen. Im Falle einer Annahme hätten die Stimmberechtigten aus Unterengstringen, Weiningen, Geroldswil und Oetwil dann im Frühjahr an der Urne über den Kredit abgestimmt.

Doch nun hat die Kirchenpflege die beiden Traktanden im Zusammenhang mit den Arbeiten wieder aus dem Programm genommen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Kurzfristig seien bei der Detailplanung noch diverse Abklärungen notwendig geworden, die nicht mehr bis zur Aktenauflage der Kirchgemeindeversammlung erledigt werden konnten, begründet die Kirchenpflege die Verschiebung.

Keine Verschiebung, damit Dornberger gewählt werden kann

Deshalb wird am 14. März nun nur die Ersatzwahl für die Kirchenpflege abgehalten. Patrick Dornberger bewirbt sich als einziger Kandidat für die Nachfolge von Uschi Bergum, die aus gesundheitlichen Gründen aus dem Gremium zurückgetreten ist. «Wir wollten die Kirchgemeindeversammlung nicht verschieben, damit Dornberger gewählt werden und sein Amt offiziell aufnehmen kann», erklärt Kirchenpflegepräsident Simon Plüer.

Kirchenpflegekandidat Patrick Dornberger stellt sich vor.

zvg/Reformierte Kirche Weiningen

Dornberger wohnt mit seiner Frau und zwei Kindern seit anderthalb Jahren in Unterengstringen, wie er in einem kurzen Vorstellungsvideo erklärt. Er arbeite für die Stiftung Wendepunkt in der IT und wolle gerne in der Kirchenpflege mithelfen und mitgestalten, damit die Kirche modern bleibe und sich in eine gute Richtung entwickle, sagt er im Video.

Wird Dornberger von der Kirchgemeindeversammlung gewählt, sind in der Kirchenpflege der Reformierten Kirche Weiningen wieder sechs Sitze besetzt. Eigentlich würde das Gremium aber aus sieben Personen bestehen. Doch seit den Erneuerungswahlen 2018 ist dieser siebte Sitz durchgehend vakant geblieben. «Wir haben uns so umorganisiert, dass es auch zu sechst funktioniert», sagt Plüer. Aber natürlich würde die Kirchenpflege auch den siebten Sitz gerne wieder besetzen können. Leider sei es immer schwierig, neue Mitglieder zu finden. Aber spätestens wenn 2022 wieder Gesamterneuerungswahlen anstehen, wird die Besetzung des siebten Sitz auch wieder zum Thema.

Aktuelle Nachrichten