Generalversammlung

«Wichtige Ziele erreicht»: Die Standortförderung Limmatstadt AG wird immer grösser

Die Limmatstadt AG hat unter anderem eine neue Website, ein neues Firmenwiki sowie einen neuen Veranstaltungskalender.

«Wir haben im vergangenen Jahr wichtige Ziele erreicht und grosse Schritte vorwärtsgemacht», sagte Jasmina Ritz, Geschäftsführerin der Limmatstadt AG, eingangs der Generalversammlung. Mit über 120 Aktionären, Firmen und Einzelpersonen sei man mittlerweile bereits Partnerschaften eingegangen. «Wir konnten nun auch im Aargauer Limmattal vermehrt Fuss fassen», sagte Ritz und zählte die Aargauische Industrie- und Handelskammer und die Detaillistenvereinigung City Com Baden auf. Zudem konnte die Limmatstadt AG die ersten beiden Gewerbevereine gewinnen, Urdorf und Oetwil-Geroldswil.

Zu den bisher angeschlossenen Gemeinden Dietikon, Schlieren, Urdorf, Geroldswil, Weiningen und Uitikon sind Unterengstringen und Bergdietikon dazugestossen. Für 2020 stellte Ritz erneut die grosse Zusammenarbeit mit der Zürcher Planungsgruppe Limmattal in Aussicht. Dann erfolge voraussichtlich auch der Beitritt der Gemeinde Turgi. «Jetzt ist der Bogen bis zum westlichsten Zipfel der Limmatstadt aufgespannt», sagte Ritz.

Auch digital hat sich einiges getan. Vor kurzem hat die Limmatstadt AG ihr 3D-Modell des Limmattals öffentlich zugänglich gemacht. Vor einer Woche wurde zudem der neue Internetauftritt der Limmatstadt AG aufgeschaltet. Die Website bietet eine kantonsübergreifende Agenda für wirtschaftliche und kulturelle Anlässe. Zudem liefert sie eine Übersicht regionaler Produkte, hilft bei der Suche nach Eventräumen und ermöglicht, einen Newsletter mit Neuigkeiten zu regionalen Firmen zu abonnieren. Im neuen Limmattaler Firmenwiki werden zudem Unternehmen aus der Region aufgelistet – jeweils mit den neusten Informationen zu den einzelnen Betrieben.

Nicht zuletzt wurde der Verwaltungsrat verstärkt. Neu ist Franziska Schoop zum bestehenden Team aus Josef Bütler, Balz Halter, Roland Michel und Peter Rauch dazugestossen.

Meistgesehen

Artboard 1