Zürich

SBB-Bahnhöfe dienen als Vorbild: Stadt testet neue Behälter an den VBZ-Haltestellen

Die Stadt Zürich nimmt sich ein Beispiel an den Bahnhöfen und testet an drei VBZ-Haltestellen die getrennte Abfallsammlung. Die bisherigen Abfallbehälter an den Stationen Limmatplatz, Stauffacher und Bellevue werden für die Zeit des Tests demontiert.

Der Versuch mit insgesamt 19 Recycling-Stationen dauert bis Ende März. Solche Stationen sind bereits seit einigen Jahren an Bahnhöfen im Einsatz und erlauben es, Alu, PET-Flaschen und Papier getrennt zu entsorgen. Dazu gibt es auch ein Abteil für Restabfall.

Für die Entsorgung von Zigarettenstummeln wird ein separater Behälter montiert. Wie die Stadt am Dienstag mitteilte, will sie mit dem Test herausfinden, wie viel Abfall auf diese Art gesammelt wird und ob die Fehleinwürfe in einem vertretbaren Mass sind.

Angeregt wurde dieser Test durch Vorstösse im Gemeinderat. Bis Ende April will die Stadt entscheiden, ob sich diese getrennte Abfallsammlung an stark frequentierten Orten bewährt oder nicht. (sda)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1