Dietikon
Skilift Röhrenmoos: Wegen der Schneequalität ist unklar, ob er am Mittwoch nochmals in Betrieb geht

Nach einem erfolgreichen Eröffnungswochenende könnte es sein, dass der Föhn und warme Temperaturen dem Skilift einen Strich durch die Rechnung machen.

Merken
Drucken
Teilen
Am Dienstagabend erfährt die Bevölkerung, ob der Dietiker Skilift am Mittwoch erneut läuft.

Am Dienstagabend erfährt die Bevölkerung, ob der Dietiker Skilift am Mittwoch erneut läuft.

Claudio Thoma

Ob der Dietiker Skilift Röhrenmoos nach dem Eröffnungswochenende am Mittwoch erneut in Betrieb sein wird, ist derzeit noch ungewiss. «Im Moment ist die Piste noch gut befahrbar», sagt Armin Strässle, Leiter Jugend, Freizeit und Sport der Stadt Dietikon. «Allerdings kündet der Wetterbericht für die nächsten Tage Föhn und warme Temperaturen an.» Problematisch wäre, wenn der Schnee an einigen Stellen wegschmelzen würde und die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher nicht mehr gewährleistet werden könnte.

«Ich werde am Dienstagnachmittag die Pistensituation vor Ort beurteilen», sagt Strässle. Sollte der Skilift bei der Hundshütte am Mittwochnachmittag von 13 bis 16 Uhr offen sein, würde die Stadt am Dienstagabend eine entsprechende Information auf ihrer Website sowie der Seite des Skilifts veröffentlichen. Ein Skibillett kostet für Kinder fünf, für Erwachsene acht Franken. «Leider gibt es bei uns keine Schneesicherheit wie auf 1000 Metern», sagt Strässle. Daher sei eine sehr kurzfristige Absage des Betriebs nicht ausgeschlossen.

Pro Tag waren bis zu 500 Besucher dabei

Am Samstag, dem ersten Betriebstag nach knapp vier Jahren, kam es am Skilift zu einigen Unterbrüchen im Betrieb wegen technischer Probleme (die «Limmattaler Zeitung» berichtete). Am zweiten Tag lief der Lift reibungslos. «Am Sonntag war vor Betriebsbeginn jemand vom Stromversorger EKZ da, der den Fehler beheben konnte», sagt Strässle. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag seien 400 bis 500 Besucher beim Skilift gewesen. Am Sonntag wurden über 200 Tageskarten verkauft, viele Leute waren auch anwesend, ohne ein Billett zu kaufen. Am Samstag haben etwa 300 Personen den Lift gratis benutzt.

«Am Sonntag war der Schnee schwer, weil es am Morgen geregnet hat», sagt Strässle. Später sei der Regen in Schnee übergegangen und es seien trotz des Wetters viele Besucher erschienen. «Die Stimmung war super. Es ist schön zu sehen, wie viele Dietikerinnen und Dietiker mit ihren Kindern an den Skilift kommen. Wenn der Lift offen ist, gehört es einfach dazu, dass man hingeht und Bekannte trifft.»

Dass der Dietiker Skilift offen sein darf, ist einem vom Kanton bewilligten Coronaschutzkonzept zu verdanken. «Die Schutzmassnahmen wurden gut eingehalten», sagt Strässle. Eine Aufsichtsperson war dafür zuständig, Besucher auf die Coronaregeln hinzuweisen. Bei Familien, die untereinander keine Maske getragen oder keinen Abstand gehalten hätten, habe diese nicht interveniert. «Es hat uns gefreut, dass sich die Besucher so gut an die Regeln gehalten haben. Es wäre schade, wenn der Betrieb daran scheitern würde.»

Ein Nachtskifahren, wie es Dietikon 2017 zuletzt erlebte, kommt dieses Jahr wegen Corona nicht in Frage. «Auch wenn es das Wetter zulassen würde, wäre das ein Anlass, den wir nicht rechtfertigen könnten», sagt Strässle. Für einen solchen ausserordentlichen Skibetrieb würde auch keine Bewilligung vom Kanton vorliegen. Wenn der Schnee den angekündigten Föhn überlebt, steht einem Schneespass am Mittwoch allerdings nichts mehr im Wege.