Autobahn A1

Teilweise Sperrung zwischen Dietikon und Birrfeld - die A1 wird während der Nacht saniert

Stau soll verhindert werden: Um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten nachts ausgeführt.

Stau soll verhindert werden: Um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten nachts ausgeführt.

Zwischen Juni 2020 und Oktober 2023 werden auf der A1 zwischen Dietikon und Birrfeld diverse Bauarbeiten vorgenommen. So sollen die Anlagen der Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen erneuert werden. Dies führt zu nächtlichen Sperrungen.

Auf der Strecke zwischen dem Anschluss Dietikon und der Verzweigung Birrfeld sind diverse Anlagen der Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen (BSA) am Ende ihrer Nutzungsdauer angelangt. Wie das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) heute in einer Medienmitteilung schreibt, sollen die Anlagen nun zwischen Juni 2020 und Oktober 2023 erneuert werden. Dabei kommt es am Montag, 27. Juli 2020 zu den ersten Sperrungen.

Gestartet werden die Bauarbeiten in Baden West und Neuenhof. Für den Einbau der benötigten Unterflurbeleuchtung müssen jeweils ein oder zwei Fahrstreifen in eine Fahrtrichtung abgebaut werden. Um die Verkehrsbehinderungen trotzdem so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten nachts ausgeführt.

Auf der offenen Strecke zwischen dem Anschluss Dietikon und der Verzweigung Birrfeld werden derweil unter anderem die Videoanlagen, die Signalisation, die Notruftelefonie sowie die Verkabelungen erneuert.

Beim Bareggtunnel und der Überdeckung Neuenhof sollen dazu die Mittelspannungsanlagen, die Fahrraumbeleuchtungen sowie die Längslüftung (Bareggtunnel), die Signalisation, Brandmeldeanlagen, die Videoanlagen und die Zentraleninstallatione auf den neusten Stand gehoben werden. Gleichzeitig wird bei der Überdeckung Neuenhof eine Fluchtwegbelüftung installiert. (lga)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1