Coronavirus

Verkehrsangebot schrittweise wieder hochfahren – ZVV plant auf 11. Mai regulären Fahrplan

Mit der ersten Lockerungsetappe soll auch das Angebot im öffentlichen Verkehr wieder hochgefahren werden. Die SBB bietet ab 27. April erste gestrichene Strecken wieder an, der normale Fahrplan von Postauto soll ab 11. Mai wieder gelten. (Archivbild)

Mit der ersten Lockerungsetappe soll auch das Angebot im öffentlichen Verkehr wieder hochgefahren werden. Die SBB bietet ab 27. April erste gestrichene Strecken wieder an, der normale Fahrplan von Postauto soll ab 11. Mai wieder gelten. (Archivbild)

Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) will das Verkehrsangebot im Grossraum Zürich schrittweise wieder hochfahren. Auf den 11. Mai soll wieder der normale Fahrplan gelten.

Die Angebotsverdichtung erfolge in Absprache mit den SBB, PostAuto und dem Bund, hiess es in einer Mitteilung von Dienstag. Die Änderungen im Fahrplan würden online aktualisiert.

Erste Änderungen im ZVV-Fahrplan erfolgen am Montag, 27. April. Davon betroffen ist die S19, die ihren Betrieb dann in den Nebenverkehrszeiten zwischen Effretikon und Dietikon wieder aufnehmen soll. Für die anderen Linien ist der genaue Zeitpunkt der Wiederinbetriebnahme allerdings noch nicht festgelegt.

Bei der SZU werden die S4 und die S10 ab dem 4. Mai wieder nach regulärem Fahrplan verkehren. Endstation für die S10 bleibt aber auch weiterhin die Station Ringlikon.

Normalfahrplan bei der VZO

Die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) werden ab dem 27. April wieder den Normalfahrplan anbieten. Auch auf diesen Termin hin wird PostAuto das Bus-Angebot rund um den Flughafen Zürich und die VBG in den Regionen Effretikon/Volketswil und Glattal verstärken. In der Stadt Zürich werden die Busse und Trams ab dem 4. Mai mehrheitlich nach normalem Fahrplan verkehren. Gleiches gilt für die Regionen Zimmerberg, Limmattal und Glattal (VBZ). In Winterthur und in den übrigen Regionen werden die Verkehrsunternehmen das Fahrplanangebot etappenweise bis zum 11. Mai wieder verdichten.

Keine Änderung im Nachtnetz

Keine Verdichtung erhält aber das Nachtnetz wie auch alle touristischen Linien im ZVV (Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg, die meisten Linien auf dem Zürichsee). Diese bleiben bis auf weiteres eingestellt. Die ZSG wird aber ab dem 11. Mai die Querfahrt zwischen Thalwil und Küsnacht wieder ins Angebot aufnehmen.

Aufgrund der ausserordentlichen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus gilt im öffentlichen Verkehr seit Ende März ein reduzierter Fahrplan.

Meistgesehen

Artboard 1