Zürich

Die beiden Hotels Opera und Ambassador am Zürcher Bellevue werden verkauft – als auch erweitert

Nach 90 Jahren verkauft die Hotelierfamilie Hoppeler ihre Hotels Ambassador und Opera. (Symbolbild)

Nach 90 Jahren verkauft die Hotelierfamilie Hoppeler ihre Hotels Ambassador und Opera. (Symbolbild)

Die Hotels Opera und Ambassador am Zürcher Bellevue wechseln den Besitzer. Die Meili Unternehmungen aus Zollikon wollen die beiden Hotels umbauen und erweitern.

In der Zürcher Hotellandschaft kommt es an prominenter Lage zu wichtigen Veränderungen: Nach 90 Jahren verkauft die Hotelierfamilie Hoppeler ihre Hotels Ambassador und Opera an die Meili Unternehmungen AG in Zollikon, wie die Unternehmensleitung am Montagnachmittag mitteilte. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Hotel Opera wird voraussichtlich bereits nach den Sommerferien wieder eröffnet werden. In die Dachgeschosse werden neben einer Dachterrasse zusätzliche Zimmer und Suiten eingebaut.

Das Hotel Ambassador wollen die neuen Besitzer total erneuern und erweitern. Der dafür erforderliche Aufwand schätzen sie auf 10 Millionen Franken. Im Frühjahr 2021 soll das Ambassador neu eröffnet werden.

Meistgesehen

Artboard 1