Einbrüche

Fünf Rumänen brechen 126 Gartenhäuschen auf

Die fünf Täter sind in 126 Gartenhäuschen eingebrochen. (Symbolbild)

Die fünf Täter sind in 126 Gartenhäuschen eingebrochen. (Symbolbild)

Die Zürcher Stadtpolizei konnte einer langen Serie von Gartenhäuschen-Einbrüchen ein Ende bereiten. Sie hat fünf Rumänen aus dem Verkehr gezogen, die in insgesamt 126 Gartenhäuschen eingebrochen sein sollen. Ihre Beute war im Wert von 15'000 Franken.


Die Männer im Alter zwischen 21 und 45 Jahren hatten es vor allem auf Lebensmittel abgesehen. Sehr erfolgreich waren sie allerdings nicht: In 77 Fällen blieb es beim Einbruchsversuch. Die aufgebrochenen Gartenhäuschen befinden sich in 13 Anlagen auf stadtzürcher Boden, wie die Stadtpolizei am Donnerstag mitteilte.

Aufgeflogen war die Bande, weil eines der Mitglieder in einem Waldstück des Sihlwaldes von der Polizei angetroffen und kontrolliert worden war. Dabei entstand der Verdacht, dass es sich bei ihm um einen Einbrecher handeln könnte.

Meistgesehen

Artboard 1