Jugendstrafanstalt Pöschwies

Gefängnisaufseher findet Häftling tot in dessen Zelle vor

Beim Aufschliessen der Zelle fand der Aufseher den leblosen Körper des Häftlings vor. (Symbolbild)

Beim Aufschliessen der Zelle fand der Aufseher den leblosen Körper des Häftlings vor. (Symbolbild)

In der Jugendstrafanstalt Pöschwies fanden Gefängnisaufseher am Donnerstagmorgen einen Häftling tot in seiner Zelle vor.

Kurz nach sieben Uhr morgens öffneten die Gefängnisaufseher die Zellen der Häftlinge, als sie einen von ihnen regungslos liegend in seiner Zelle auffanden. Der ärztliche Dienst begann umgehend, den Mann zu reanimieren - vergeblich.

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand der kantonalen Direktion der Justiz und des Inneren hat sich der Insasse mutmasslich in der Nacht vom 7. auf den 8. September in seiner Zelle stranguliert, wie die Direktion am Donnerstagnachmittag mitteilt.

Der Häftling habe sich im Rahmen eines laufenden Strafverfahrens in der Jugendvollzuganstalt Pöschwies im vorzeitigen Strafvollzug befunden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1