Erpressungsversuch
Liegen geklaute Unterlagen in Erich Vogels Tresor?

Neue Details im Fall um den angeblichen Erpressungsversuch gegen YB-Sportchef Fredy Bickel. Der Spielervermittler soll Unterlagen aus dem Büro von Bickel entwendet haben, bevor die Staatsanwaltschaft diese beschlagnahmen konnte.

Drucken
Teilen
Sitzt in U-Haft: Erich Vogel

Sitzt in U-Haft: Erich Vogel

Keystone

Der Spielervermittler P. B. soll mithilfe von Ex-GC-Manager Erich Vogel versucht haben, den YB-Sportchef Fredy Bickel mit «heissen Dokumenten» zu erpressen. Nun sitzen sie in U-Haft. Eines dieser Dokumente, das im Tresor von Erich Vogel lagerte, ist ein Brief aus dem Jahr 2002 mit dem Titel «Vorkaufsrecht».

Jetzt wird bekannt: Laut „Schweiz am Sonntag" soll P. B. zugegeben haben, im Jahr 2002 Unterlagen im Büro von Bickel entwendet zu haben, bevor die Staatsanwaltschaft diese beschlagnahmen konnte. Das bestätigt Fredy Bickels Sprecher Sacha Wigdorovits gegenüber der Zeitung.

Aktuelle Nachrichten