Rorbas
Man kann das Wasser wieder trinken – weshalb es verschmutzt war, ist bis heute unbekannt

Die Kantonspolizei Zürich gibt Entwarnung: Das Trinkwasser in Rorbas kann wieder uneingeschränkt und bedenkenlos verwendet werden. Die Ursache der Verschmutzung war auch am Dienstagmittag noch unklar.

Drucken
Teilen
Das Trinkwasser in der Gemeinde Rorbas kann wieder bedenkenlos verwendet werden. (Symbolbild)

Das Trinkwasser in der Gemeinde Rorbas kann wieder bedenkenlos verwendet werden. (Symbolbild)

Reto Martin

Die Gemeinde hatte am 29. Januar über die Verunreinigung des Trinkwassers informiert. Das Wasser durfte seitdem nur abgekocht verwendet werden.

Trotz intensiver Abklärungen ist der Grund für den unangenehmen Geruch nach wie vor unbekannt, wie die Gemeinde auf ihrer Website schreibt. Es kann aber mit Sicherheit festgehalten werden, dass keine Fäkalbakterien im Trinkwasser sind.

Das vermutete «Problem-Reservoir» Mittler Riet wurde vorsorglich vom Wassernetz getrennt. Das Netz wurde mit Hydrantenspülungen auf Gerüche und Trübungen kontrolliert.

Aktuelle Nachrichten