Zürich

Mann wegen Streit verhaftet-schwere Verletzungen erst auf Polizeiposten entdeckt

Dem Mann ging es nach seiner Verhaftung immer schlechter (Archiv).

Dem Mann ging es nach seiner Verhaftung immer schlechter (Archiv).

Die Polizei nahm in der Nacht auf Dienstag einen Mann fest, der in eine Auseinandersetzung mit einem Reinigungsmitarbeiter der Stadt verwickelt war und sich renitent verhalten hatte. Auf der Wache stellte sich heraus, dass er schwer verletzt war.

In der Nacht auf Dienstag sei es im Zürcher Stadtkreis 5 zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der ein Mann schwere Verletzungen erlitten habe, schreibt die Kantonspolizei Zürich in einer Medienmitteilung.

Kurz vor 3 Uhr morgens sei ein Reinigungsmitarbeiter der Stadt mit seinem Nutzfahrzeug im Bereich Langstrasse/Zollstrasse unterwegs gewesen, um in der Umgebung des Public Viewings Aufräumarbeiten zu erledigen.

In der Folge sei es aus bislang nicht näher bekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung mit einem offenbar angetrunkenen 53-jährigen Passanten gekommen, weshalb die Polizei habe avisiert werden müssen. Angesichts des renitenten Verhaltens des Passanten habe dieser in den Polizeiposten gebracht werden müssen.

Da sich dort sein Zustand zusehends verschlechtert habe, habe ihn ein Rettungswagen ins Spital gebracht, wo schwere Verletzungen diagnostiziert worden seien. Wie genau er sich diese Verletzungen zugezogen hat, sei zurzeit unklar und werde durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich untersucht.

Personen, die Angaben zum Vorfall sowie allenfalls zum vorgängigen Verhalten des angetrunkenen Passanten machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, zu melden. (fwa)

Meistgesehen

Artboard 1