Zürich

ZKB öffnet den halb fertigen Jubiläumspark – weshalb die Polizei ein Auge darauf hat

Die Holzpavillons im Rohbau geben bereits einen guten Eindruck, wie die Parklandschaft dereinst aussehen wird.

Die Holzpavillons im Rohbau geben bereits einen guten Eindruck, wie die Parklandschaft dereinst aussehen wird.

Die Parklandschaft zum 150. Geburtstag hat die Zürcher Kantonalbank ist noch eine Baustelle – doch Besuchern wird auf der Landiwiese bereits jetzt Zutritt gewährt.

Die Jubiläumsfeier zu ihrem 150. Geburtstag hat die Zürcher Kantonalbank (ZKB) wegen des Coronavirus kurzerhand auf das nächste Jahr verschoben. Auch der Erlebnisgarten auf der Landiwiese wird erst dann offiziell eröffnet. Entstehen wird eine Parklandschaft mit verschiedenen Gebäuden aus Holz. Vorgesehen sind ein Aussichtsturm, ein Gastronomiepavillon mit Restaurant und Weinbar, Spielplätze und ein Hochgarten.

Der Park hätte eigentlich schon Ende Mai fertig sein sollen, die Pavillons sind aber erst im Rohbau erstellt. Nun öffnet die ZKB den bisher mit Gittern abgesperrten Erlebnisgarten trotzdem für die Bevölkerung – und zwar ab sofort. In Absprache mit den städtischen Behörden werde das Areal für die Öffentlichkeit bis zur Fortsetzung der Bauarbeiten im Oktober freigegeben, heisst es in einer Mitteilung.

Die Bank reagiert damit auf das Bedürfnis der Zürcherinnen und Zürcher nach Freiflächen, das gerade während der Coronapandemie gewachsen ist. Schon an den warmen Frühlingstagen im April und Mai zog es viele Sonnenhungrige auf die Landiwiese. Rund 14'000 Quadratmeter waren aber wegen der Baustelle abgeriegelt. Nun sind rund 12'000 Quadratmeter davon wieder zugänglich.

Die Polizei hat ein Auge auf Vandalen

Lediglich die Pavillons bleiben wegen Unfallgefahr geschlossen. Die Besucher kommen aber anders als heute ganz an sie heran. Selbst nachts ist der Garten offen. Die Sorgen, dass Besucher unbeabsichtigt Schäden an den Holzkonstruktionen anrichten oder gar Vandalen den Platz aufsuchen könnten, sind dabei bei der Bank offenbar nicht allzu gross. Die Stadtpolizei sei aber informiert und habe entsprechend ein Auge auf die Landiwiese, sagt ZKB-Mediensprecher Yannik Primus auf Anfrage.

Die halb fertige Anlage wirkt teils noch öde. Das ist auch der ZKB bewusst. Die bereits angelegten Gartenflächen mit einheimischen Pflanzen würden aber einen Vorgeschmack auf die Pracht im nächsten Frühling geben, schreibt sie auf ihrer Jubiläumswebsite. Um die Umgebung etwas attraktiver zu gestalten, liessen die Verantwortlichen zudem Tischtennistische, Liegestühle und Liegenetze installieren.

Damit die Pavillons bis zum nächsten Jahr stehen bleiben dürfen, benötigt die Kantonalbank noch einmal eine Baubewilligung. Denn die Stadt hatte diese lediglich für 45 Tage erteilt, da der Erlebnisgarten ursprünglich nur bis Mitte Juli vorgesehen war.

Meistgesehen

Artboard 1