Zürich
Polizei verhaftet flüchtigen Motorradfahrer nach Sturz

Am Sonntag versuchte ein 29-jähriger Motorradfahrer vor einer Polizeikontrolle zu flüchten. Dabei stürzte er und verletzte sich. Er wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Drucken
Teilen

Keystone

Ein 29-jähriger Iraker hat sich am Sonntagnachmittag in Zürich auf einem Motorrad mit einer halsbrecherischen Fahrt einer Polizeikontrolle entzogen. Er kam schliesslich auf der Hofwiesenstrasse zu Fall und konnte verhaftet werden.

Er prallte nach dem Sturz in das Heck eines Personenwagens, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Dabei verletzte sich der flüchtige Motorradfahrer und musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Der 42-jährige Autofahrer blieb unverletzt.

Trotz Forderungen fuhr der Motorradfahrer weiter

Vor der Verfolgungsjagd und Verhaftung hatte der Motorradfahrer auf der A51 Richtung Zürich Stopp-Aufforderungen einer Verkehrspatrouille keine Folge geleistet. Er setzte seine Fahrt trotz eingeschaltetem Blaulicht und Horn via Schwamendingen Richtung Oerlikon fort. Dabei überschritt er die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten gemäss Mitteilung «mehrfach massiv».

Wegen des Unfalls war die Hofwiesenstrasse für längere Zeit gesperrt. Die Tramlinie 11 war unterbrochen. Die Strafbehörden haben Ermittlungen aufgenommen. (sda)

Aktuelle Nachrichten