Pandemie

Zweiter Superspreader? Jetzt Corona-Fall auch im Zürcher Club Plaza gemeldet

Auch im Plaza Club feierte ein Gast, der mit dem Coronavirus infiziert war. Im Bild der Eingang des Clubs.

Auch im Plaza Club feierte ein Gast, der mit dem Coronavirus infiziert war. Im Bild der Eingang des Clubs.

Nach den Ansteckungen im Zürcher Club Flamingo hat am Mittwoch auch der Club Plaza einen infizierten Gast gemeldet. Die Clubbetreiber schreiben am Mittwoch auf ihrem Facebook-Profil, dass der Gast am 26. Juni bei ihnen gewesen sei. Über weitere Ansteckungen im Club ist bisher aber nichts bekannt.

Sie hätten umgehend mit dem kantonsärztlichen Dienst Kontakt aufgenommen und die Anwesenheitslisten eingereicht, schreiben die Betreiber weiter. Alle Gäste wurden inzwischen vom Kanton kontaktiert, eine Quarantäne wurde nicht verfügt.

Weniger Glück hatten die Gäste des Zürcher Clubs Flamingo. Am Wochenende wurde bekannt, dass ein «Superspreader» dort am 21. Juni fünf Personen angesteckt hatte. Die Arbeit der Contact-Tracer wurde aber erschwert, weil viele Besucher falsche Adressen angaben. Viele Partygänger beschimpften zudem die Anrufer des Kantons.

Auch im Aargau und im Kanton Graubünden

Um die Infektionskette zu unterbrechen, ordnete der kantonsärztliche Dienst für die knapp 300 Gäste und Angestellten des Clubs eine zehntägige Quarantäne an. Die Clubs zu schliessen, lehnte Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli (SVP) damals aber noch ab.

Auch im Aargau und im Kanton Graubünden gab es bereits «Superspreader»-Events. «Superspreader» sind erkrankte Personen, die aus unbekannten Gründen sehr ansteckend sind.

Meistgesehen

Artboard 1