Meiereien
Am Ende der Welt

Ich könnte 100 Dinge aufzählen, die am Ende der Welt anzutreffen sein werden. Dieses Wissen habe ich habe ich aus den Hunderten von Büchern, die erzählen, was uns am geografischen Ende der Welt erwartet. Allerdings ist Vorsicht geboten bei Büchern, die uns allein mit dem Titel nicht ans Ende, sondern an den Rand der Welt locken wollen.

Jörg Meier
Jörg Meier
Merken
Drucken
Teilen
Wo sich das geografische Ende der Welt befindet, habe ich trotz intensiver Recherche bisher nicht herausgefunden.

Wo sich das geografische Ende der Welt befindet, habe ich trotz intensiver Recherche bisher nicht herausgefunden.

Keystone

Wo sich das geografische Ende der Welt befindet, habe ich trotz intensiver Recherche bisher nicht herausgefunden. Immerhin weiss ich recht genau, wie es am Ende der Welt aussehen könnte. Dieses Wissen ist hilfreich. Denn sollte ich einmal zufällig das Ende der Welt erreichen, werde ich es bestimmt erkennen.

Am Ende der Welt hat es eine Telefonzelle. Und ein Irrenhaus. Dort stehen eine Bar und eine Herberge. Es gibt eine Bucht, ein Labyrinth und einen Leuchtturm. Es gibt lange Winter und leider Krieg. Aber es warten auch Liebe, Hoffnung und Pilze. Ein Philosoph wohnt dort. Und wohl als Touristenattraktion lockt ein wunderbarer Lebkuchenbahnhof.

Ich könnte mindestens 100 weitere Dinge aufzählen, die wir mit Sicherheit am Ende der Welt antreffen werden. Woher ich das alles weiss? Ganz einfach: Ich habe es mir angelesen. Es gibt Hunderte von Büchern, die schon im Titel erzählen, was uns am geografischen Ende der Welt erwartet. Die Bücher brauchte ich deshalb gar nicht erst zu lesen. Das, was die Titel verraten, genügt völlig.

Allerdings ist Vorsicht geboten bei Büchern, die uns allein mit dem Titel nicht ans Ende, sondern an den Rand der Welt locken wollen. Zum Beispiel ins Café, das es dort geben soll. Denn wenn die Welt einen Rand hat, dann ist sie halt doch bloss eine Scheibe. Die Flat Earthers sitzen womöglich schon längst im Café am Rande der Welt und schauen triumphierend in den Abgrund. Das könnte gefährlich werden, auch mit Maske.