Kolumne
Master of Wine: Weihnachtsgeschenke für Weinliebhaber

Paul Liversedge
Paul Liversedge
Drucken
Teilen

Weihnachten rückt mit schnellen Schritten näher, deshalb hier für all jene, die – wie ich – ihre Weihnachtseinkäufe noch nicht erledigt haben, ein paar ungewöhnliche Geschenkideen für den begeisterten Weinliebhaber der Familie.

Master of Wine

Paul Liversedge ist Master of Wine und betreibt
das Weinhandelsgeschäft Real Wines.

Eine Flasche Wein ist ein naheliegendes Geschenk. Aber zu Weihnachten muss es etwas ganz Besonderes sein, insbesondere wenn der Empfänger ein echter Weinkenner ist. Eine Option wäre ein Weingeschenk in ungewöhnlichen Flaschengrössen – je grösser, umso mehr Eindruck wird er machen! Edler Champagner in der Magnumflasche wird dem Weinfreak der Familie sicher ein Lächeln ins Gesicht zaubern, da Champagner aus grossen Flaschen aufgrund der langsameren Reifung in diesem grösseren Format tatsächlich frischer und intensiver schmeckt. Deutz Brut Classic NV ist ein edles, elegantes und reines Beispiel, das vor Frische und Säure nur so übersprudelt, während Gosset Grand Reserve voller, komplexer und mehr nach Brot und Brioche schmeckt.

Bordeaux ist die Art von Rotwein, die auf Magnumflaschen den meisten Eindruck machen wird, da die starken Tannine des Weins dieser Region in grossen Flaschen eine anmutigere Milde und Reife entwickeln. Zweitweine klassifizierter Lagenweine und ein hochwertiger Cru Bourgeois von 1998–2009 sollten sich dieses Jahr zu Weihnachten besonders gut aus grossen Flaschen trinken lassen.

Alternativ macht sich ein Wein mit einer einzigartigen Geschichte gut als Geschenk. Wie wäre es mit einem aus den höchsten Weinbergen der Welt – Domaine Colomé Altura Maxima Malbec von einem Weinberg in 3000 m Höhe in der argentinischen Region Salta? Oder einem Wein aus einer der ältesten Rebsorten der Welt – Langmeil «The Freedom» Shiraz, aus Reben, die im Jahre 1843 im australischen Barossa Valley gepflanzt wurden?

Ein Gutschein für eine besondere Weinprobe macht sicherlich ebenfalls Eindruck, etwa die exzellente Weinprobe «Matter of Taste», die im Februar 2018 in Zürich stattfindet. Und nichts wird die Nüstern des angehenden Weinschnüfflers mehr in freudige Aufregung versetzen als ein «Nez du Vin»-Weinaromaset – eine wundervolle Auswahl aus 54 der verbreitetsten Weinaromen. Damit lassen sich die olfaktorischen Fähigkeiten ausgezeichnet schulen.

Vielleicht schenken Sie aber auch lieber ein Jahresabonnement für ein Weinmagazin wie «Vinum» oder «Falstaff» oder ein Online-Abo für Jancis Robinsons hervorragende «Purple Pages».

Wenn Sie den Weinliebhaber in Staunen versetzen wollen, geht nichts über ein besonderes Wein-Erlebnis. Denn um das Abenteuer Wein eindrücklich zu erleben, macht man am besten eine Reise, entdeckt und erlebt seine Freuden aus erster Hand. Wein und Essen sind immer eine fantastische Mischung – also wäre eine Idee, ein Essen in einem erstklassigen Restaurant mit toller Weinkarte zu verschenken. Das kürzlich eröffnete Bürgenstock Resort Hotel in der Nähe von Luzern oder das Chedi Hotel in Andermatt garantieren ein unvergessliches Erlebnis. Wenn Sie sich noch grosszügiger zeigen wollen, könnten Sie Sport mit Wein und Essen verbinden, denn was wäre schöner als ein Ski-/Wellnesswochenende in der Frutt Lodge in Melchsee mit ihrem einladenden Restaurant und ihrer abenteuerlichen Weinkarte?

Tipps

Deutz Brut Classic NV für Fr. 79.90 pro Magnumflasche, www.riegger.ch

La Parde Haut Bailly 2009 für Fr. 74.50 pro Magnumflasche, www.magnin-vins.ch

Bodega Colomé Altura Maxima Malbec 2013 für Fr. 129.– pro Flasche, von www.Schuewo.ch.

Aktuelle Nachrichten