Gastkommentar
Eklig, überflüssig und stinkig

Die Ecopop-Initiative hätte die Kirschessigfliege im Visier haben sollen.

Ricarda von Mecklenburg
Ricarda von Mecklenburg
Drucken
Teilen
Eine Kirschessigfliege sitzt auf einer Weintraube (Archiv)

Eine Kirschessigfliege sitzt auf einer Weintraube (Archiv)

Keystone

Liebe Kirschessigfliege, eigentlich fällt es mir schwer, Dich mit «liebe ...» anzuschreiben. Aber «hochachtungsvoll» gebührt Dir auch nicht. Ehrlicherweise müsste ich Dich mit: «Hallo ekliges, total überflüssiges, stinkiges, Mehrarbeit-verursachendes und zerstörerisches Insekt» titulieren. Aber das wäre stillos.

Dein lateinischer Name «Drosophila suzukii» klingt zwar exotisch, interessant, aber damit hat es sich denn auch. Die Ecopop-Initiative hätte Dich im Visier haben sollen wegen Masseneinwanderungs- und Vermehrungsstopp. Ein Weibchen Deiner eingeschleppten Spezies ist nach sieben Tagen geschlechtsreif und legt dann gleich 300 Eier!

Deine unerwünschte Bekanntschaft habe ich dieses Jahr beim Wümmen im Weinberg bei Freunden gemacht. Den eklig essigsauren Geruch und die schmierige Konsistenz deines Werkes, welches die Weintrauben zerstört, werde ich nicht vergessen. Es war grässlich. Die Haufen von zerstörten Trauben und rausgeschnittenen Beeren sammelten sich auf dem Boden im Rebberg und erinnerten traurig an dein schädliches Treiben.

Wie nachhaltig dein zerstörerisches Werk für den Weinjahrgang 2014 sein wird, wissen wir noch nicht. Aber eines weiss ich ganz bestimmt: Dich will ich 2015 nicht mehr wiedersehen. Ich wünsche mir einen richtig kalten Winter, damit er Dir den Garaus macht.

Die Autorin ist Publizistin, Kommunikationsberaterin, Mutter zweier Kinder. Sie wohnt in Weiningen und ist Mitglied im Elternforum.

Aktuelle Nachrichten