Ansichtssache
Sie lächelt doch auch – «Mother»

Sie ist glatt, ihr Zweck erschliesst sich nicht auf Anhieb, aber keine Bange: Sie heisst «Mutter».

Max Dohner
Drucken
Teilen
Mother

Mother

Keystone

Das Ding erinnert mit seinem rätselhaften Zweck ein wenig an den Monolithen in Stanley Kubricks Film: «2001: Odyssee im Weltraum». Eine Affengruppe erwacht neben diesem glatten schwarzen Monolithen. Sein Zweck ist unklar. Aber er verändert das Bewusstsein der Affen.

Einer kommt beim Anblick eines Knochens auf die Idee, ihn als Werkzeug oder Waffe einzusetzen. Das glatte weisse Ding oben heisst «Mother», womit der Zweck sich erhellt: «Mother» setzt Eltern, die nur mit dem iPhone verkehren, in die Lage, via Internet jederzeit zu überwachen, was zu Hause passiert, etwa mit der Brut.

Und das wiederum erinnert an ein Lied von John Lennon namens «Mother», worin er singt: «Mutter, du hattest mich, aber ich hatte niemals dich.» Kubrick und Lennon sind tot, seit langem.Foto: markus schreiber/key

Aktuelle Nachrichten