Dohners Seitenblick
Zisch oder ich schiesse!

Der internationale Flughafen von Manila hat eine Reihe von Problemen, aussen und innen. Gegenwärtig muss Flughafen-Personal in die Luft schiessen, damit kleine Vögel nicht grosse behindern und möglicherweise sogar zum Absturz bringen.

max.dohner@azmedien.ch
Merken
Drucken
Teilen
Wer weiss, ob die Zugvögel von Manila die Piste der Flugzeuge nicht mit Absicht bevölkern?

Wer weiss, ob die Zugvögel von Manila die Piste der Flugzeuge nicht mit Absicht bevölkern?

Vielleicht haben die kleinen Vögel langsam kapiert – sie waren schliesslich die ersten und sind die besten Herren der Lüfte.

Darüber hinaus kämpft der Flughafen mit hausgemachten Mängeln. In einem Internet-Ranking schneidet er miserabel ab: Im Terminal 1 stürze die Decke herunter, sanitäre Anlagen starren von Schmutz, beim Sicherheitscheck seien Handys und Schmuck abhandengekommen, heisst es da. Mit dem Ausbau 2008 hat der Flughafen seine Kapazitätsgrenze erreicht. Eine weitere Expansion scheint durch die innerstädtische Lage nicht möglich.