Leserbrief
«Unabhängiger Kandidat wird schlicht totgeschwiegen»

«Im Megger Gemeinderat ist noch ein Sitz zu haben», Ausgabe vom 30.März

Merken
Drucken
Teilen

Die erneut angetretenen vier bisherigen Gemeinderäte in Meggen wurden wiedergewählt. Von den vier Kandidatinnen und Kandidaten für den fünften Sitz schaffte niemand das absolute Mehr. Die Resultate sind: Frau Karin Flück Felder (FDP) 1085), Herr Kurt Hegele (Unabhängig) 674, Herr Michael Birrer (SVP) 486 und Frau Andrea Staffelbach (Grüne) 475 Stimmen.

Interessanterweise wird im Bericht der unabhängige Kandidat mit den zweitmeisten Stimmen schlicht totgeschwiegen, zufällig erscheint er im Kommentar von Frau Flück. Zitat: «Mit 400 Stimmen mehr als der nächstplatzierte Kurt Hegele (parteilos) habe ich einen schönen Vorsprung.»

Da stellen sich ein paar Fragen zu dieser Berichterstattung. Ist dies seriöse und neutrale Berichterstattung, die vor einem 2. Wahlgang unabdingbar ist? Hat die Verfasserin die Faktenlage überhaupt gesehen und verstanden? Hat sie aus welchen Gründen auch immer, den unabhängigen Kandidaten Kurt Hegele gezielt nicht erwähnen wollen? Hat sie gar auf sanften «Druck» hin so gehandelt?

Ich persönlich finde dieser Bericht ist schlicht unseriös, nicht ausgewogen und gezielte Wahlhilfe für die FDP Meggen.

Willy Kaufmann, Meggen