Leserbrief
Was den Menschen verschwiegen wird

Zur Diskussion und den Demonstrationen gegen den Klimawandel, diverse Ausgaben

Drucken
Teilen

Tausende von Jugendlichen demonstrierten gegen den Klimawandel. Ich bin mir sicher, dass sich nur wenige mit der Klimathematik befassen. Für die Klimaerwärmung soll das CO2 (Kohlendioxid) schuld sein. Das ist eine These, die wissenschaftlich umstritten ist.

Unsere Luft setzt sich wie folgt zusammen: 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff, 0.9% Argon und 0,04% CO2. Wenn der CO2 Anteil unter 0,015% fällt gibt es kein Pflanzenwachstum (Photosynthese) und somit kein Leben mehr. Die letzten 70 Jahre ist trotz vermehrtem Einsatz von Verbrennungsmotoren, Ölheizungen, Gas- und Kohlenutzung bis heute der CO2 Anteil nicht angestiegen. Seit 1860 ist die Erdtemperatur um 0,2 Grad Celsius gesunken.

Der Weltklimarat (IPCC) der der UNO untersteht, ist eine zwischenstaatliche Institution. Bei der Klimaerwärmungs- debatte geht es um Geldverteilung von Industriestaaten an Schwellenländer sowie politische Werbung.

Es erstaunt mich, dass sich die Politiker diesem Thema nicht annehmen. Vielleicht liegt es daran, dass in diesem Jahr Wahlen sind. Die Medien sind nicht unschuldig an diesem Verhalten. Der Klimawandel findet seit tausenden von Jahren statt und ist in der Hand der Natur und wird es auch bleiben.

Armin Müller, Ermensee

Aktuelle Nachrichten