Afghanistan–Schweiz
Kabul-Evakuation: Swiss-Maschine bringt 219 Passagiere nach Zürich

Die Schweiz hat 141 afghanische Staatsbürger ins Land geholt. Dabei handelt es sich um Lokalpersonal der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit und ihre Angehörigen.

Drucken
Teilen

Das Flugzeug sei am Dienstagmorgen kurz nach 1 Uhr in Zürich gelandet, meldet das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (Eda) auf Twitter. An Bord seien 219 Passagiere gewesen, darunter auch 78 Passagiere aus Afghanistan, Deutschland und Schweden. Das Flugzeug startete vom Flughafen der usbekischen Hauptstadt Taschkent.

Bei 141 der Evakuierten handelt es sich um Lokalpersonal und deren Angehörige. Das Lokalpersonal war in Afghanistan von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza) rekrutiert worden. (wap)

Aktuelle Nachrichten