Angekündigter Rücktritt
Stadtratswahlen Zürich: Richard Wolff tritt nicht mehr an

Der Zürcher Stadtrat Richard Wolff wird bei den Wahlen 2022 nicht mehr antreten. Dies gab die Alternative Liste Zürich am Freitag bekannt.

Drucken
Teilen
Richard Wolff will noch bis zu den Wahlen 2022 in der Stadtzürcher Regierung bleiben. (Archivbild)

Richard Wolff will noch bis zu den Wahlen 2022 in der Stadtzürcher Regierung bleiben. (Archivbild)

Keystone

(wap) Wolff leitet im Zürcher Stadtrat das Tiefbau- und Entsorgungsdepartement, davor war er fünf Jahre lang Vorsteher des Sicherheitsdepartements. Er war 2013 für die Alternative Liste (AL) in die Zürcher Stadtregierung gewählt worden.

«Die bisherigen acht Jahre im Stadtrat waren intensiv und spannend. Jetzt kann ich mich noch ein Jahr mit voller Energie für eine Verkehrspolitik, welche den Fuss- und Veloverkehr als auch den öffentlichen Verkehr fördert, und eine Klimapolitik, die in Richtung Netto Null CO2 geht, einsetzen», wird Wolff in der Mitteilung der AL zitiert.

Für die Kandidatur für Wolffs Nachfolge kandidieren parteiintern die Heilpädagogin Olivia Romanelli und Walter Angst vom Mieterinnen- und Mieterverband Zürich. Die Nomination sei für die Vollversammlung vom 20. April 2021 vorgesehen, so die AL.

Aktuelle Nachrichten