Arbeitsmarkt
Zahl der Grenzgänger stieg in fünf Jahren um 12 Prozent

Die Anzahl der Personen, die in der Schweiz arbeiten und im Ausland wohnen, stieg in den letzten fünf Jahren deutlich an. Die meisten Grenzgänger kommen dabei aus Frankreich.

Drucken
Teilen
Die Zahl der Grenzgänger ist in einem Jahr leicht angestiegen. (Symbolbild)

Die Zahl der Grenzgänger ist in einem Jahr leicht angestiegen. (Symbolbild)

Keystone

Per Ende Juni 2021 beläuft sich die Anzahl der in der Schweiz tätigen ausländischen Grenzgänger auf rund 348'000, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mitteilte. Gegenüber dem zweiten Quartal 2020 stieg die Zahl der Grenzgängerinnen, die über einen Ausweis G verfügen, um 2,2 Prozent. Vor fünf Jahren, im zweiten Quartal 2016, waren es noch rund 12 Prozent weniger. Laut dem BFS stammen heute rund 55 Prozent der Grenzgänger aus Frankreich, gefolgt von Italien mit rund 24 und Deutschland mit 18 Prozent. (agl)

Aktuelle Nachrichten