Bis Ende 2024
Wegen Planänderung: Lötschberg-Sanierung dauert ein Jahr länger

Der Lötschbergtunnel zwischen Kandersteg BE und Goppenstein VS soll nun doch auf ganzer Länge eine Betonfahrbahn erhalten. Das Sanierungsprojekt verlängert sich damit um ein Jahr.

Drucken
Die Lötschberg-Sanierung dauert länger als geplant. (Archivbild)

Die Lötschberg-Sanierung dauert länger als geplant. (Archivbild)

Keystone

Seit Mitte 2018 saniert das Bahnunternehmen BLS den Lötschberg-Scheiteltunnel. Konkret wird unter laufendem Bahnbetrieb die sanierungsbedürftige Schotterfahrbahn durch eine moderne Betonfahrbahn ersetzt. Vor einem Jahr gab die BLS dann bekannt, die letzten 1,3 Kilometer vor dem südlichen Tunnelportal mit einer Schotterfahrbahn zu sanieren - aus Kostengründen.

Nun kommt es aber doch anders, wie die BLS am Montag mitteilte. Nach Gesprächen mit dem Bundesamt für Verkehr habe man entschieden, doch die ganze Länge mit einer Betonfahrbahn auszustatten. Dies entspreche dem Wunsch aus Politik und Verwaltung, heisst es weiter. Nun verschiebt sich das Ende der Sanierung allerdings weiter nach hinten. Wie die BLS schreibt, dauern die Bauarbeiten voraussichtlich bis Ende 2024 - ein Jahr länger als im Herbst 2020 kommuniziert. Die Auswirkungen auf den Zugverkehr und den Betrieb des Autoverlads sollen dabei «so gering wie möglich» gehalten werden. (agl)

Aktuelle Nachrichten