Corona
Berset ist gegen Zertifikatspflicht in Restaurants und Fitnesszentren

Bundesrat Alain Berset will in der Pandemiebekämpfung keine härtere Gangart anschlagen. Schon in wenigen Wochen könne es weitere Öffnungen geben.

Peter Walthard
Drucken
Teilen
Bundesrat Alain Berset will keine Verschärfung der Massnahmen, aber auch noch nicht lockern.

Bundesrat Alain Berset will keine Verschärfung der Massnahmen, aber auch noch nicht lockern.

Keystone

An der Bundesratssitzung vom kommenden Mittwoch sollen keine Änderungen der Massnahmen beschlossen werden, sagte Alain Berset im Interview mit der Sonntagszeitung. Wegen der Ferienrückreise sei die Situation derzeit unübersichtlich, ausserdem hätten noch nicht alle Impfwilligen die zweite Dosis erhalten. Schon in wenigen Wochen könnten aber weitere Lockerungen möglich sein, etwa eine Einschränkung der Maskentragpflicht.«Die Normalisierungsphase heisst, dass dann als Kriterium für Massnahmen nur noch die drohende Überlastung der Spitäler zählt und nicht mehr der Schutz der Ungeimpften», sagte Berset.

Möglichst wenig in Privatsphäre eingreifen

Ein weiterer Shutdown sei damit wohl nicht mehr zu rechtfertigen. «In der Schweiz soll es keine erneuten Schliessungen geben», so Berset. Er äusserte sich im Interview auch zur Diskussion um eine Ausweitung der Zertifikatspflicht auf Restaurants und Fitnesszentren. «Es ist nicht zielführend, nun als intellektuelle Übung so eine Ausweitung herbeizudiskutieren», sagte Berset. Die Strategie des Bundesrates habe von Anfang an darin bestanden, die Vulnerablen zu schützen und möglichst wenig in die Privatsphäre einzugreifen. Daran wolle er sich auch in Zukunft halten: «Restaurants und Fitnesscenter werden von Privaten betrieben.»

Regelmässige Tests beim Pflegepersonal

Vorstellbar sei allenfalls, an Orten wo bereits heute Zertifikatspflicht gilt, zusätzlich Kontaktdaten zu erheben. Auch regelmässige Tests beim Pflegepersonal seien sinnvoll. Eine dritte Impfung, wie sie vom Hersteller Moderna empfohlen wird, sei derzeit kein Thema: «Gegenwärtig gibt es keine Evidenz dafür, dass der Schutz nach der Impfung abnimmt, insbesondere gegen schwere Krankheitsverläufe.»

Aktuelle Nachrichten