Corona
Gewerbeverband fordert Gastro-Öffnung und Rückkehr in die Büros

Das Drei-Phasen-Modell des Bundesrates stösst beim Schweizerischen Gewerbeverband auf Ablehnung. Es habe keine wissenschaftliche Grundlage, so die Kritik.

Drucken
Teilen
Die Schliessung der Innenräume verstösst in den Augen des Gewerbeverbandes gegen geltendes Recht. (Symbolbild)

Die Schliessung der Innenräume verstösst in den Augen des Gewerbeverbandes gegen geltendes Recht. (Symbolbild)

Keystone

(wap) Ab dem 17. Mai sollen Gastro-Betriebe ihre Innenräume wieder öffnen können, die Homeoffice-Pflicht soll fallen und auf kantonaler Ebene weitere Öffnungsschritte möglich werden. Dies fordert der Schweizerische Gewerbeverband (SGV) in einer am Mittwoch veröffentlichten Stellungnahme. «Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass die Schliessung einzelner Branchen Ansteckungen verringert», heisst es in der Stellungnahme des SGV.

Die Schliessung einzelner Branchen widerspreche deshalb den im Covid-19-Gesetz festgehaltenen Prinzipien Subsidiarität, Wirksamkeit und Verhältnis­mässigkeit. «Die derzeitigen Massnahmen verletzen das Gesetz», folgert der SGV. Sie müssten deshalb per 17. Mai abgeschafft werden.

Aktuelle Nachrichten