Coronapandemie
Swissmedic lässt Moderna-Impfstoff für Jugendliche ab 12 Jahren zu

Jugendliche von 12 bis 17 Jahren können neu auch mit dem Impfstoff von Moderna geimpft werden. Die Wirksamkeit beträgt in dieser Altersgruppe 93 Prozent.

Drucken
Teilen
Neu können auch 12- bis 17-Jährige mit dem Moderna-Impstoff geimpft werden. (Symbolbild)

Neu können auch 12- bis 17-Jährige mit dem Moderna-Impstoff geimpft werden. (Symbolbild)

Keystone

Beide Impfstoffe, die in der Schweiz verimpft werden, sind nun auch für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen. Wie das Heilmittelinstitut Swissmedic am Montag mitteilte, wurde die befristete Zulassung des Moderna-Impfstoffs Spikevax auf 12- bis 17-Jährige erweitert. Die erweiterte Zulassung basiert auf einer Studie mit rund 3700 Kindern und Jugendlichen in der Altersgruppe. Wie Swissmedic schreibt, zeigte sich dabei eine vergleichbare Immunreaktion wie bei jungen Erwachsenen zwischen 18 und 25 Jahren.

14 Tage nach der zweiten Dosis habe der Impfstoff eine Wirksamkeit von gegen 93 Prozent gezeigt, schreibt Swissmedic weiter. Auch die häufigsten Nebenwirkungen seien bei 12- bis 17-Jährigen ähnlich wie bei den über 18-Jährigen. Diese dauerten in der Regel ein bis drei Tage und könnten nach der zweiten Dosis ausgeprägter sein. Wie bei über 18-Jährigen müsse der Impfstoff zwei Mal und in einem Abstand von 4 Wochen verabreicht werden.

Anfang Juni hat Swissmedic bereits den Covid-19-Impfstoff von Pfizer/Biontech für 12- bis 15-Jährige zugelassen. Am 22. Juni haben das Bundesamt für Gesundheit und die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) die Impfempfehlung für mRNA-Impfstoffe ergänzt. Seither können sich Jugendliche impfen lassen. Laut der Website des BAG sind bisher 13,3 Prozent der 10- bis 19-Jährigen vollständig geimpft. (agl)

Aktuelle Nachrichten