Coronavirus
Ab Samstagnacht: Freiburg, Neuenburg, Waadt und Wallis machen Beizen dicht

Freiburg, Neuenburg, Waadt und Wallis einigen sich auf eine Linie: Ab Samstag werden alle Restaurants geschlossen. Damit machen die Kantone keinen Gebrauch von der Ausnahmeklausel des Bundes.

Drucken
Teilen
Nun gehen auch in vier Westschweizer Kantonen ab Sonntag die Lichter in den Beizen aus. (Symbolbild)

Nun gehen auch in vier Westschweizer Kantonen ab Sonntag die Lichter in den Beizen aus. (Symbolbild)

Keystone

(rwa) Auf diesen Schritt hätten sich die Regierungen der vier Kantone nach intensiven Diskussionen geeinigt, teilten die Behörden am Dienstag mit. In Betracht gezogen worden sei auch die Tatsache, dass sich die Kantone Bern, Jura und Genf bereits unter das Regime des Bundes gestellt hätten. Konkret müssen die Restaurants um Samstag ab 23 Uhr schliessen, im Wallis bereits ab 22 Uhr.

Die getroffene Massnahme berücksichtigt nach Ansicht der vier Kantonsregierungen auch die Entwicklung wie die Stabilisierung der Fallzahlen auf hohem Niveau sowie die jüngste Mutation des Virus. Zudem sei es für einzelne Westschweizer Kantone unmöglich, von den Ausnahmemöglichkeiten nach Bundesrecht Gebrauch zu machen.

Letzten Freitag hatte der Bundesrat beschlossen, alle Restaurants ab heute Dienstag zu schliessen. Für Kantone mit tieferen Fallzahlen sah er Ausnahmen vor.

Aktuelle Nachrichten