Coronavirus
Epidemiologe Tanner: «Gymischüler müssen möglichst rasch in Fernunterricht»

Das mutierte Virus stellt auch die Schulen auf die Probe. Der Basler Epidemiologe Marcel Tanner hält Fernunterricht in der Oberstufe für dringend notwendig. Generelle Schulschliessungen lehnt er jedoch ab.

Merken
Drucken
Teilen
Sind die Klassenzimmer an den Gymnasien bald wieder verwaist? (Symbolbild)

Sind die Klassenzimmer an den Gymnasien bald wieder verwaist? (Symbolbild)

Keystone

(rwa) Es müsse unterschieden werden zwischen obligatorischen Schulen, der Oberstufe und dem Tertiärbereich, erklärte Marcel Tanner im Interview mit der «SonntagsZeitung». Anders als bei Restaurants könnten Kinder und Jugendliche für ein Bildungsdefizit und soziale Langzeitfolgen nicht entschädigt werden. «Deshalb sollte die Bildung in der Grundstufe mit Präsenzunterricht gesichert sein.»

Anders beurteilt er das im Falle der Oberstufe. Angesichts der neuen Lage müssten Gymischüler und Berufsschüler möglichst schnell wieder in den Fernunterricht, fordert das Mitglied der wissenschaftlichen Task Force. «Alles andere wäre aus wissenschaftlicher Sicht falsch.» Im Gegensatz zu Schülerinnen und Schülern der Grundstufe seien diese im öffentlichen Verkehr unterwegs oder in der Mittagspause in den Läden.