diplomatie
Ignazio Cassis ruft Schweizer in Weissrussland zur Vorsicht auf

Schweizer in «Funktionen, welche die Regierung stören könnten», sollten sich vorsichtig verhalten und mit dem diplomatischen Korps in engem Kontakt bleiben, so der Appell des Aussenministers.

Drucken
Teilen
Bundesrat Ignazio Cassis hat sich am Mittwoch zur Lage in Weissrussland geäussert.

Bundesrat Ignazio Cassis hat sich am Mittwoch zur Lage in Weissrussland geäussert.

Keystone

(chm) Der Bundesrat warte auf eine Erklärung von Seiten der weissrussischen Behörden, wie es zur zeitweiligen Verhaftung der SRF-Korrespondentin Luzi Tschirky kommen konnte. Dies sagte Aussenminister Ignazio Cassis in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit dem «Tages-Anzeiger.» Dank der Schweizer Botschaft in Minsk habe der Fall innerhalb von einigen Stunden geregelt werden können. Cassis richtet in dem Interview einen Appell an Schweizer in Weissrussland «in Funktionen, welche die Regierung stören könnten». Diese müssten vorsichtig sein und engen Kontakt mit dem diplomatischen Korps halten.

Aktuelle Nachrichten