Kapo Zürich
19-Jähriger in Winterthur mit Messer schwer verletzt: Polizei verhaftet sechs Teenager

Bei einer Auseinandersetzung zwischen Teenagern wurde am Samstagabend ein 19-Jähriger schwer verletzt. Die Polizei konnte nun sechs Personen festnehmen.

Drucken
Teilen
Kantonspolizei Zürich.

Kantonspolizei Zürich.

Sandra Ardizzone / LTA

In Winterthur ist am Samstagabend bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ein 19-Jähriger schwer verletzt worden. Nach 22 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur die Meldung ein, dass in der Nähe des Hauptbahnhofes Winterthur ein verletzter Mann aufgefunden worden sei, schrieb die Kantonspolizei Zürich am Sonntag in einer Mitteilung. Gemäss ersten Erkenntnissen kam es beim Salzhausplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, wobei auch eine Stichwaffe eingesetzt wurde.

Ein 19-jähriger Schweizer erlitt dabei schwere Verletzungen. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Spital gebracht werden. Im Verlauf der weiteren Ermittlungen kam es zur Verhaftung von sechs mutmasslichen Tätern. Es handelt sich um junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 17 Jahren.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Jugendanwaltschaft Winterthur geführt. Aufgrund der ersten Erkenntnisse wird von einer Versuchten Tötung ausgegangen, wie es weiter hiess.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Winterthur, der Rettungsdienst Winterthur, das Forensische Institut Zürich FOR sowie das Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich im Einsatz. Die Polizei sucht Zeugen.

Aktuelle Nachrichten