Medien
Von Washington nach Bern: Isabelle Jacobi wird neue «Bund»-Chefredaktorin

Im August hatte Chefredaktor Patrick Feuz angekündigt, die Tageszeitung «Der Bund» zu verlassen. Nun ist klar, wer die Nachfolge antritt: Es ist Isabelle Jacobi, die heute als Korrespondentin aus den USA für Radio SRF berichtet.

Drucken
Neu steht Isabelle Jacobi an der Spitze der Berner Tageszeitung «Der Bund».

Neu steht Isabelle Jacobi an der Spitze der Berner Tageszeitung «Der Bund».

ZVG

Von Washington D.C. in die Schweizer Hauptstadt Bern: Die heutige USA-Korrespondentin für Radio SRF, Isabelle Jacobi, wird Chefredaktorin von «Der Bund», wie die betroffenen Medienunternehmen am Donnerstag mitteilten. Wann Jacobi die neue Stelle antritt, ist noch offen.

Die Journalistin berichtet seit 2017 aus den USA. Davor war sie fast zehn Jahre bei der SRF-Radiosendung «Echo der Zeit», zuerst als Produzentin und Moderatorin, ab 2012 übernahm sie die Redaktionsleitung. Zwischen 2006 und 2008 war sie freie Korrespondentin in New York. Jacobi verfügt über einen Master in Anglistik, Schweizer Geschichte und Theaterwissenschaften der Universität Bern. Darüber hinaus hat sie in Los Angeles Betriebswirtschaft und in New York Journalismus studiert.

Qualitätsjournalismus auf Medienplatz Bern

«Ich freue mich auf die neue, spannende Aufgabe und meinen Wechsel vom Potomac an die Aare», wird die designierte Chefredaktorin in der Mitteilung der TX Group zitiert. Sie werde sich für Qualitätsjournalismus auf dem Medienplatz Bern einsetzen und den traditionsreichen «Bund» zusammen mit der konvergenten «BZ»/«Bund»-Redaktion in die multimediale Zukunft steuern.

Patrick Feuz hatte im August bekannt gegeben, nach 30 Jahren bei der Zeitung eine neue berufliche Herausforderung zu suchen. Diese hat er unterdessen gefunden. Er wird auf Anfang des nächsten Jahres zur Berner Kommunikationsagentur Gecko Communication stossen, wie am Donnerstag ebenfalls bekannt wurde. (rwa)

Aktuelle Nachrichten