Neue Zahlen
Corona: 129 Personen haben sich trotz vollständiger Impfung angesteckt

In der Schweiz kam es bisher zu über 100 Fällen, in denen sich vollständig geimpfte Personen dennoch mit dem Coronavirus angesteckt haben. Eine Rolle spielt dabei auch das Alter.

Drucken
Teilen
Auch nach der Impfung kann es zu einer Infektion mit dem Coronavirus kommen. (Symbolbild)

Auch nach der Impfung kann es zu einer Infektion mit dem Coronavirus kommen. (Symbolbild)

Keystone

(agl) Neue Zahlen zeigen, dass es bis zum 11. Mai zu 129 bestätigten Ansteckungen trotz Impfung kam. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) bestätigte auf Anfrage von CH Media eine entsprechende Meldung der «NZZ am Sonntag». «Kein Impfstoff ist zu 100 Prozent wirksam», schreibt ein Sprecher. So beträgt die Wirksamkeit der in der Schweiz zugelassenen Impfstoffe im Falle von Pfizer/Biontech 95, bei Moderna 94 Prozent.

Ein Teilschutz gegen Covid-19 besteht dabei bereits zwei Wochen nach der ersten Dosis, der maximale Schutz jedoch erst zwei Wochen nach der zweiten. Gemäss dem BAG kann aber auch das Alter Auswirkungen auf die Wirkung der Impfstoffe haben: «Mit zunehmendem Alter kann die Wirksamkeit des Impfstoffs zusätzlich abnehmen.» Zudem könne auch eine Infektion mit einer relevanten Coronavariante die Wirksamkeit reduzieren.

In der Schweiz wurden bis am 12. Mai rund 1,18 Millionen Menschen vollständig geimpft, insgesamt sind knapp 4 Millionen Impfdosen eingetroffen.

Aktuelle Nachrichten