Pandemie
Zertifikat als Schlüssel: Breite Tourismus-Allianz weibelt für Covid-Gesetz

Im Abstimmungskampf um das Covid-Gesetz blieben die Befürworter bislang eher blass. Das soll sich nun ändern. Eine Tourismus-Allianz macht mobil.

Reto Wattenhofer
Drucken
Teilen
Ohne Covid-Zertifikat könnte ein neuer Lockdown drohen. Das fürchtet die Tourismus-Branche.

Ohne Covid-Zertifikat könnte ein neuer Lockdown drohen. Das fürchtet die Tourismus-Branche.

Keystone

Am 28. November befindet das Stimmvolk erneut über das Covid-19-Gesetz. Während die Gegner seit Wochen gegen die Vorlage mobil machen, halten sich die Befürworter eher zurück. Damit ist nun Schluss. Eine breite Tourismus-Allianz weibelt für ein Ja zum Gesetz, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung vom Sonntag heisst. Zur Allianz zählen der Schweizer Tourismus-Verband, Hotelleriesuisse, Seilbahnen Schweiz und der Verband öffentlicher Verkehr.

Aus Sicht der Branche würde ein Nein zum Covid-19-Gesetz das Aus für das Zertifikat bedeuten. Dieses gewähre die Reisefreiheit und sei ein wichtiges Instrument, um die Pandemie zu bekämpfen, heisst es weiter. Das Covid-Zertifikat verhindere, dass bei einer schlechteren epidemiologischen Lage wieder strengere Schutzmassnahmen getroffen werden müssten. «Ein weiterer Lockdown wäre für den Tourismus fatal», lässt sich Nicolo Paganini, Präsident des Schweizer Tourismus-Verbands, zitieren.

Reisen in die EU wären gefährdet

Die Allianz erachtet das Zertifikat als Basis des grenzüberschreitenden Tourismus. Bei einem Nein wäre die gesetzliche Grundlage «für einheitliche, fälschungssichere und EU-kompatible Nachweise» nicht mehr gegeben. «Es gäbe kein Zertifikat mehr, welches in den EU-Staaten anerkannt wäre.»

Die Chancen für das Covid-Gesetz stehen nicht schlecht. Gemäss einer Umfrage des Forschungsinstituts gfs.bern würden sich heute 61 Prozent der stimmberechtigten Bevölkerung für die Vorlage aussprechen. Das Zertifikat wird dabei von knapp zwei Dritteln der Befragten als richtigen Weg für eine schrittweise Rückkehr zur Normalität erachtet. Das Argument der Gegnerschaft, das Zertifikat führe zu einer Zweiklassengesellschaft, wird dagegen von einer Mehrheit nicht geteilt.

Aktuelle Nachrichten