Protestaktion
Kantonspolizei Uri sprach an Corona-Demo in Altdorf 180 Wegweisungen aus

An der Demonstration gegen die Coronamassnahmen in Altdorf hat die Kantonspolizei Uri insgesamt 180 Personen weggewiesen. Zwei wurden verzeigt. Zudem setzte die Polizei kurzzeitig Reizstoff frei.

Merken
Drucken
Teilen
Beim Telldenkmal in Altdorf versammelten sich am Samstag laut Polizeiangaben rund 500 Personen. Die Polizei duldete die Ansammlung.

Beim Telldenkmal in Altdorf versammelten sich am Samstag laut Polizeiangaben rund 500 Personen. Die Polizei duldete die Ansammlung.

Urs Hanhart / Urner Zeitung

(gb) Bei der Demonstration von Coronaskeptikern und Massnahmengegnern in Altdorf (UR) vom Samstag ist es zu «kleineren Scharmützeln» gekommen. Dies schreibt die Urner Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Samstagabend. Die Polizei gab einen Warnschuss mit Gummischrot ab und setzt kurzzeitig Reizstoff ein.

Im Laufe des Nachmittags versuchte die Polizei grössere Menschenansammlungen aufzulösen und zu «regelkonformen Verhalten» aufzufordern. Die Mehrheit der Demonstrierenden war ohne Gesichtsmaske unterwegs. Insgesamt sprach die Polizei 180 Wegweisungen gegen Personen aus. In zwei Fällen kam es zu einer Verzeigung.

Gegen 14 Uhr haben sich gemäss der Polizei um die 500 Personen beim Telldenkmal versammelt. Diese Ansammlung duldete die Polizei «aus Verhältnismässigkeitsgründen». Ein Teil der Personen begab sich darauf auf einen Bauernhof in Altdorf. Dort konnte die Polizei die Ansammlung kurz nach 19 Uhr auflösen.

Szenen des Protests im Video.

Keystone-SDA