Reisehinweise
Wegen Sturm auf Kapitol: Schweizer Reisende sollen Demos meiden

Die Bilder des wütenden Mobs, der das US-Parlament stürmt, gingen um die Welt. Das hat auch Folgen für Schweizerinnen und Schweizer. Wer in die USA reist, soll Kundgebungen meiden, empfiehlt der Bund.

Drucken
Teilen
Angestachelt hatte die Proteste der abgewählte Präsident Donald Trump.

Angestachelt hatte die Proteste der abgewählte Präsident Donald Trump.

Keystone

(rwa) Ab heute Samstag gelten neue Reisehinweise für die USA. Das Land sei zwar stabil, schreibt das Aussendepartement (EDA). Dennoch sei in der Umgebung von Demonstrationen Vorsicht geboten, da es zu einzelnen Ausschreitungen kommen könne. Die US-Behörden weisen zudem auf die Möglichkeit von Terroranschlägen hin.

Im Zusammenhang mit dem Wechsel im Präsidentenamt warnten die US-Behörden vor möglichen Demonstrationen und Ausschreitungen, heisst es weiter. Das EDA rät deshalb, Massenveranstaltungen und Kundgebungen jeglicher Art zu vermeiden, die Anweisungen der lokalen Behörden wie Ausgangssperren zu befolgen.

Aktuelle Nachrichten