Rekrutenschule
Winter-RS: Vier Prozent der Eingerückten haben Corona

Die Armee hat alle Rekruten und Kader beim Start der Winter-RS auf das Coronavirus getestet. Das Ergebnis: Vier Prozent der rund 8500 Personen sind positiv.

Drucken
Teilen
Die Armee hat zum Auftakt der Winter-RS rund 8500 Personen auf Corona getestet. 4 Prozent sind positiv. (Symbolbild)

Die Armee hat zum Auftakt der Winter-RS rund 8500 Personen auf Corona getestet. 4 Prozent sind positiv. (Symbolbild)

Keystone

(abi) Alle rund 8500 Rekruten und Kader, welche die Winter-RS in den Kasernen begonnen haben, wurden innerhalb der ersten 48 Stunden auf Corona getestet. Damit will die Armee allfällige Ansteckungen und eine Ausbreitung innerhalb der Truppe verhindern. Nun sind die Testresultate da: Bis am Donnerstag wurden vier Prozent positiv getestet, wie die Armee am Freitag mitteilte. Sämtliche positive Tests werden auf Virusvarianten untersucht. Bis auf Einzelfälle hätten alle Eingerückten keine Covid-Symptome aufgezeigt.

Die positiv getesteten Personen müssen nun für zehn Tage in Isolation. Zudem werden sämtliche Armee-Angehörige, die Kontakt mit den Infizierten hatten, unter Quarantäne gestellt. Bis am Freitagmorgen, 8 Uhr, befanden sich aus den Truppendiensten und den Rekrutenschulen insgesamt 181 Soldaten in Isolation und 273 in Quarantäne, wie es weiter heisst.

Aktuelle Nachrichten